Um konforme, umsatzsteuerfreie B2B-Transaktionen durchführen zu können, muss die Umsatzsteuer-ID des Käufers auf der Rechnung angegeben werden. B2B-Verkäufe fallen unter das Reverse-Charge-Verfahren, was bedeutet, dass der Verkäufer nicht mehr umsatzsteuerpflichtig ist. Mehr erfahren.

 

Denk daran, die Umsatzsteuernummer des Käufers in der VIES-Suchmaschine zu überprüfen, um sicherzustellen, dass es sich um eine gültige Nummer handelt.